Anzeige

sheltieinfo header

Wölfe Hauptverdächtige bei Todesfall in GR

"In Nordgriechenland ist Ende September eine Touristin getötet worden - entweder von Hunden oder von Wölfen. Die Frau war allein unterwegs zu einer archäologischen Fundstätte. In ihrer Not hatte sie mit dem Handy noch ihre Verwandten in Großbritannien angerufen, die daraufhin das Konsulat in Athen verständigten. Mit Hilfe von Suchhunden wurden die sterblichen Überreste der Frau am Samstag gefunden. Der Vorfall wirft viele Fragen auf und sorgt für eine breite aufgeregte Debatte, die zwischen Wolfsgegner und Wolfsfreunden polarisiert. Zudem überformt sie die Diskussion um den Umgang mit dem Wolf in Deutschland. Wen der Vorfall aber auch treffen wird, das sind die Straßenhunde in Griechenland. Denn sollte nicht ein Angriff von Wölfen, sondern von Hunden die Todesursache sein, wird dies kaum deren Stellung verbessern. Als Material und zur Informationen anbei drei Links:" 

Quelle: GfH Newsletter Oktober 2017 (Gesellschaft für Haustierforschung e.V., Wolfswinkel 1, 57587 Birken-Honigsessen, Telefon: 02742-6746, Fax: 02742-8523, www.trumler-station.de)