Anzeige

sheltieinfo header

Ausgerissene Wölfe sorgen für Diskussion

"Im Bayerischen Wald sind sechs Wölfe aus einem Gehege entkommen. Der Ausbruch sorgt für eine heftige öffentliche Debatte - auch unter den ehrenamtlichen Waldführern in der Region. Inzwischen wurde eines der Tiere wurde von einem Zug überfahren, ein anderes von Jägern erschossen. Wie die Tiere aus dem Gehege bei Lindberg nahe der Grenze zu Tschechien entkommen konnten, ist unklar. Der Verein "Pro Nationalpark", in dem viele ehrenamtliche Waldführer Mitglied sind, äußert Verständnis dafür, dass die ausgebrochenen Gehegewölfe notfalls abgeschossen werden müssen. Damit distanziert sich der Verein von einem halböffentlichen Brief eines Waldführers, der sein Ehrenamt wegen der Wolfsabschüsse niedergelegt hat."

Quelle: GfH Newsletter Oktober 2017 (Gesellschaft für Haustierforschung e.V., Wolfswinkel 1, 57587 Birken-Honigsessen, Telefon: 02742-6746, Fax: 02742-8523, www.trumler-station.de)